Workstations Intel Core (9. Gen)

Workstations mit Intel Core (9. Gen) kaufen

In dieser Kategorie findest Du Intel Core (9. Gen) Workstations auf Basis des Intel-Sockels 1151 mit den Chipsätzen Z390 und B360. Die neusten Intel Core Prozessoren zeichnen sich durch bis zu 8 Kernen / 16 Threads und einer Unterstützung von bis zu 128GB neustem DDR4 Arbeitsspeicher aus. Durch Intels Turbo Boost Technik können diese Prozessoren eine maximale Taktfrequenz von 5,0 GHz erreichen. Dadurch eigenen sich diese Systeme als perfekte Basis für General Purpose-Workstations und stellen den besten Einstieg in professionelle Anwendungen dar, welche von einer möglichst hohen Leistung pro Kern und Taktrate profitieren. Zu diesen Anwendungen zählen Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe® Photoshop und Lightroom, CAD Anwendungen wie Autodesk® AutoCAD, Autodesk® Inventor und SolidWorks, 3D-Anwendungen wie Autodesk™ Maya, Maxon™ und Cinema4D, sowie VR-Workflows. 

Professionelle NVIDIA Quadro und Geforce Grafikkarten für die optimale Darstellung und höchste Performance

Zur Auswahl für diese Systeme stehen die aktuellsten Grafikkarten-Modelle aus den NVIDIA GeForce und Quadro Serien, sowie Modelle von AMD. Durch die 16 zur Verfügung stehenden PCI-Express Lanes können problemlos mehrere Grafikkarten in einem System verbaut werden. Unsere Intel Core Workstations konfigurieren wir für Dich mit bis zu mehreren aktuellen Geforce (NVIDIA RTX 3080, RTX 3090, u.v.m) und Quadro Grafikkarten (NVIDIA Quadro RTX 4000, u.v.m) vor, um Dir die maximale Leistung bei allen Anwendungen zu gewährleisten.

SSD Speicher für blitzschnelle Lade- und Reaktionszeiten von Betriebssystemen und Anwendungen

Für einen enormen Datendurchsatz sorgen dabei die schnellsten NVMe-SSDs im M.2-Formfaktor, die auf Wunsch auch im RAID-Verbund konfiguriert werden können. Für die Speicherung großer Datenmengen kommen High End-Festplatten zum Einsatz, die für den 24/7-Betrieb/Dauereinsatz konzipiert sind. Eine leise Kühlung und hohe Verarbeitungsqualität der Gehäuse ist selbstverständlich auch gegeben, da namhafte Hersteller wie be quiet!, Corsair, Fractal Design, oder Thermaltake zum Einsatz kommen.

Wenn Du eine Workstation für eine bestimmte Anwendung suchst, empfehlen wir Dir eine unserer nach Anwendungsbereichen vorkonfigurierten Systeme. Wenn Du also zu den Nutzern gehörst, denen eine maximale Grafik- und Rechenleistung genauso wichtig ist wie ein hohes Maß an Individualisierungs-Möglichkeiten, dann bist Du mit diesen MIFCOM-Konfigurationen bestens beraten.

Technische Highlights

Intel Turbo-Boost-Technik 2.0: Durch Intels Turbo Boost Technik wird die Taktfrequenz des Prozessors automatisch an die benötigte Leistung angepasst. Falls mehr Leistung benötigt wird, greift der Prozessor auf Reserven bei Kühlung und Stromverbrauch zurück, welche unterhalb eines bestimmten Grenzwertes nicht in Anspruch genommen werden.

Übertaktung von Prozessorkernen und Arbeitsspeicher: Durch Prozessoren ohne Multiplikatorsperre, welche in Verbindung mit einem Z390 Chipsatz genutzt werden, können Prozessorkerne, Grafik und Arbeitsspeicher mit einer höheren als der spezifizierten Taktfrequenz betrieben werden, was die Leistung steigert.

Intel Hyper-Threading-Technik: Diese Technik ermöglicht zwei Threads pro Kern. Hierdurch kann die Verarbeitungsleistung des Prozessors gesteigert werden, da bei Software mit Thread-Optimierung mehrere Aufgaben parallel abgearbeitet werden können.

Intel Smart Cache: Hierdurch werden jedem Prozessorkern dynamisch und je nach Auslastung bis zu 16MB des gemeinsam genutzten Caches zugeweisen. Dadurch kann die Latenz reduziert und die Leistung erhöht werden.

Intel UHD-Grafik: Bereits durch Intels integrierte Grafikeinheit können Videos in 4k abgespielt werden. Auch Fotos werden bis ins kleinste Detail dargestellt und können dadurch optimal bearbeitet werden.

Intel Power Optimizer und Prozessor-C States: Durch Intels Power-Optimizer werden die Perioden, in welchen sich Prozessor, Chipsatz und andere Komponenten im Ruhezustand befinden erhöht, um den Energieverbrauch zu senken. Prozessor-C-States sorgen im Leerlauf für eine geringe Leistungsaufnahme.

Intel Virtualisierungstechnik (Intel VT): Ermöglicht, dass eine einzelne Hardware-Plattform die Funktionen mehrerer „virtueller“ Systemplattformen übernimmt. Voneinander unabhängige Anwendungen bzw. Prozesse werden in eigenen Systempartitionen isoliert, wodurch sich Ausfallzeiten reduzieren lassen und Produktivität und Verwaltbarkeit verbessert werden.

Leistungsmerkmale Zusammenfassung

▷ Bis zu 8 Cores / 16 Threads

▷ Bis zu 5,0GHz Turbo-Boost

▷ Bis zu 128GB DDR4-3200 RAM, Dual-Channel

16 PCI-Express Lanes / Bis zu 2 GPUs